Guido Knopp: Hitlers Manager [Rezension]

Über Guido Knopp (und sein Team) braucht man nicht viele Worte verlieren; seine Dokumentationen sind allbekannt. Aber sind auch seine Bücher lesenswert? Eindeutige Antwort: Ja, sie sind es. – Wissenschaftlich fundiert ohne zu beschönigen oder zu verteufeln: Knopp bleibt immer sachlich und packt einen dennoch. Denn selbst sechzig Jahre später ist es schwer, das Grauen in Worte zu fassen.

himan

Knopp schildert die Biografien von Menschen, die teilweise hervorragende Karrieren machen, bis sie in den Bannstrahl des Diktators geraten und Hitler sie nach und nach dermaßen von sich abhängig macht, daß es kein Zurück mehr gibt. Nicht von ungefähr endet der Aufstieg vieler „Hitler-Manager“ im körperlichen und seelischen Zusammenbruch.

Und auch anderes wird deutlich: Die Management-Methoden des Diktators, sein systematisches Spinnennetz des Gegeneinander-Ausspielens seiner Getreuen (um sie dadurch noch mehr an sie zu binden), all das hat erschreckende Parallelen in der heutigen Business-Welt – besonders jener der Großkonzerne. Immer wieder und immer mehr trifft man auf Menschen, die am Klavier dieser intriganten Ränkespiele virtuos spielen können. So wird Knopps Buch zu einem Anti-Lehrbuch der Management-Methoden.

Klappentext: Aufstieg im Schatten des Hakenkreuzes. Im Rahmen seines großen Panoramas der Hitler-Zeit stellt Guido Knopp den nachfolgenden Generationen das Führungspersonal im nationalsozialistischen Deutschland vor. Die legendären Drahtzieher in Wirtschaft, Technik, Finanzwesen und Militär haben das Land gebaut, finanziert und bewaffnet. Ihre Namen sind heute noch vielen bekannt. Doch welche Rolle spielten Gustav Krupp, Fritz Thyssen, Hjalmar Schacht, Ferdinand Porsche, Wernher von Braun, Albert Speer und Alfred Jodl? Waren sie willfährige Helfer, ehrgeizige Täter oder hilflose Opfer? Jeder von ihnen stand vor der Entscheidung, in der Machtmaschinerie des NS-Regimes als großes Rad mitzudrehen oder hintenüberzufallen. Die meisten ergriffen die Gelegenheit, kometenhafte Karrieren zu machen, Dynastien auszubauen und enorme Profite zu erwirtschaften. Die wenigsten konnten sich daneben ein Gewissen leisten. Guido Knopp beleuchtet Ruhm und Schuld, Glanz und Tragik der üblichen Verdächtigen. Erzählte Zeitgeschichte, aufregender als mancher Roman. Guido Knopp portraitiert Hitlers Zuarbeiter und protokolliert ihre persönliche Verantwortung und Verstrickung im Schatten des Hakenkreuzes.

„Das Buch verdammt nicht und verklärt auch nicht. Ein wichtiger Beitrag gegen das Vergessen und mit einem ausführlichen Literaturteil, wenn man sich mit einer Persönlichkeit noch intensiver beschäftigen möchte. Die Gewissenskonflikte der Akteure werden schön nachgezeichnet, Wissenslücken schnell entzaubert.“ HR info

Erhältlich zB bei Amazon:

Prof. Guido Knopp: Hitlers Manager °°

________

Fast alle Publikationen von Prof. Guido Knopp sind ob ihrer leichten Lesbarkeit und Verständlichkeit empfehlenswert. Das Thema etwas weiter gefasst umschreibt dieses aktuelle Buch:

Prof. Guido Knopp: Die Deutschen im 20. Jahrhundert °°

deu20jht

Am 3. Oktober 1990 wurde zum ersten Mal in der deutschen Geschichte Einheit in Frieden und Freiheit Wirklichkeit. Erst nach einem Jahrhundert mit zwei Weltkriegen, Millionen Toten, zwei Diktaturen, Holocaust, Kaltem Krieg, Teilung, Wirtschaftswunder im Westen und friedlicher Revolution im Osten gelang es den Deutschen, ihre staatliche Einheit im Konzert der europäischen Mächte zu vollziehen. Guido Knopp durchwandert in diesem Buch zur 5-teiligen ZDF-Serie dieses Schicksalsjahrhundert mit seinen Visionen, seinen in Blut ertränkten Träumen und mit seinen mutigen Aufbrüchen. Zusammen mit ihren Nachbarn haben die Deutschen damit die Basis geschaffen für ein friedliches 21. Jahrhundert.

________

°°) Hinweis: Affiliate-Link, dh falls Du den genannten Artikel über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese Tatsache beeinflußt jedoch in KEINSTER Weise meine Meinung oder Beurteilung dieses Artikels.

Thomas Müller: Bestie Mensch [Rezension]

Thomas Müller ist Profi. Wer ihn in den Medien reden hört – immer dann wenn wieder eines der unfaßbaren Kapitalverbrechen an die Öffentlichkeit kommt, wer ihn als reden hört, ist in der Regel gefesselt. Denn er versteht es, uns zumindest einen kleinen Einblick in die Psyche der Gewaltverbrecher zu vermitteln. Kleiner Einblick deshalb, weil „es gibt Leute, die in Erfahrungswelten leben, die wir nicht betreten können.“ – Und damit sind wir auch schon bei der Kernaussage des Buches: Normalsterblichen bleibt in der Regel – Gott sei dank – verborgen, was Menschen zu derartigen Handlungen treibt.

Müller schildert, wie er in seiner täglichen Arbeit mit diesen Schwerverbrechern und Mehrfachmördern zusammentraf, sie interviewte, ihre Motive und ihr Verhalten analysierte. Er verknüpft es mit einer Schilderung seiner eigenen Vita – nicht immer ganz glücklich. Man merkt, er ist ein besserer Redner, Analytiker, Psychologe denn Autor. Man merkt, dass ihm wahrscheinlich der Lektor ein wenig unter die Arme gegriffen hat, um künstlich einen Spannungsbogen aufzubauen. Unnütz eigentlich, denn die Materie selbst ist interessant und fesselnd – so fesselnd, dass man auf das künstliche Thriller-Label gern verzichten kann. Dennoch eine Empfehlung.

bestmensch

Klappentext: Der Code des Bösen wird entschlüsselt. ~ Wir begegnen der Bestie Mensch täglich. Aber wir erkennen sie nicht. Denn es gibt nur einen Augenblick der Wahrheit: die Tat. Thomas Müller, Europas führender Kriminalpsychologe, sprach mit den intelligentesten Verbrechern, Serienmördern und Betrügern und ist der Frage nachgegangen, wo das Böse seinen Ursprung hat und wie es sich tarnt.

„Thomas Müller ist der schillernde Star unter den Profilern.“ (DIE ZEIT)

„Ein Buch, für das man getrost ein paar Thriller weglassen kann…“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Erhältlich zB bei Amazon:

Thomas Müller: Bestie Mensch °°

________

°°) Hinweis: Affiliate-Link, dh falls Du den genannten Artikel über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese Tatsache beeinflußt jedoch in KEINSTER Weise meine Meinung oder Beurteilung dieses Artikels.

Michal Hvorecky: Tod auf der Donau [Rezension]

[SR = Schnellrezension]

Gleich vorweg: Wer einen durchdachten Krimi erwartet liegt hier falsch – komplett. Wer sich hingegen auf ein stimmiges ‚River-Movie‘ des grossen Flusses einlässt, wird nicht enttäuscht. Der Autor zeichnet ein – vermutlich deutlich autobiographisch geprägtes – zutiefst schwarzes, um nicht zu sagen sarkastisches Bild der Flusskreuzfahrtszene und lässt dabei kein gutes Haar an niemandem: Crew, Passagiere, Reiseführer, Land und Leute. Mit gleicher spitzer Feder karikiert und entlarvt er den eigentlichen Beruf der Hauptfigur / des Autors: den des Übersetzers.

Aber so nebenbei – und das macht den eigentlichen Reiz des Buches aus – erfährt der Leser einiges über die Donau selbst, und den Städten entlang dieses für Europa so bedeutsamen Stromes (besonders der Heimatstadt der Hauptfigur respektive des Autors, nämlich Bratislava / Pressburg).

Besonders bewegend die (authentische) Geschichte der Irrfahrt des Raddampfers ‚Pentcho‘, der 1940 hunderte slowakische Juden nach langer, qualvoller Reise von Bratislava bis in die Ägäis vor dem Holocaust rettete.

Und wer wie ich das Glück hat, sich dieser Lektüre durch Zufall am sommerlichen Ufer der Donau angesichts dutzender vorbeiziehender Flusskreuzfahrtsschiffe widmen zu können, der genießt diesen interessanten Band doppelt – und sieht über die kleineren Schnitzer der Übersetzung aus dem Slowakischen nonchalant hinweg. Und an die beiden Morde denkt am Ende sowieso keiner mehr – gut so.

Erhältlich zB bei Amazon:

Michal Hvorecky: Tod auf der Donau °°

PS: Hvorecky erwähnt im Buch des öfteren ein weiteres Donau-Buch, ja empfiehlt es geradezu, und zwar das bereits 1986 erschienene Werk des Italieners Claudio Magris // Donau: Biographie eines Flusses . Für Donau-Liebhaber wohl ein Muss, ebenso erhältlich zB bei Amazon:

Claudio Magris: Donau – Biographie eines Flusses °°

________

°°) Hinweis: Affiliate-Link, dh falls Du den genannten Artikel über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese Tatsache beeinflußt jedoch in KEINSTER Weise meine Meinung oder Beurteilung dieses Artikels.